Sonntag, 25. Februar 2018

Bullet Journal Set up Februar 2018

Hallo ihr lieben,
der Februar ist fast vorbei, aber trotzdem gibt es noch mein Bullet Journal Set up des Monats. Ich habe mich dazu entschieden, dass die Bullet Journal Posts immer Ende des Monats kommen werden, damit ich euch so gut wie den ganzen Monat zeigen kann.
Wenn du dich jetzt Fragen solltest: Was ist ein Bullet Journal? Wie erstellt man eines? Und was ist der Sinn dahinter? Dann schaut doch einfach mal bei meinem ersten Blogpost über dieses Thema vorbei, welche ich euch hier verlinke.


© afterreadbooks / Vanessa Groß

Mein Thema im Februar sind schon wieder Blumen. Irgendwie habe ich richtig Spaß daran gefunden verschiedenste Blumen zu zeichnen. Für Februar habe ich mich für eine Art Mohnblume entschieden und als Leitfarbe rot. Eigentlich ist Februar ja noch ein Wintermonat, aber etwas Farbe darf doch auch nicht fehlen oder was meint ihr? Zur Unterstützung des rotes habe ich noch ein grün verwendet und auch deinen rotstichigen Rosaton.

Materialien:
- schwarzer Fineliner
- Bleistift
- Lineal
- Radiergummi
- weißer flüssiger Tipex (Stiftform)
- Tombow Fudenosuke mit harter Spitze
- Pentel Fude-Touch-Sign-Stift
- Pentel Water-Brush Pinsel
- Crayola Super Tips Washable Markers
- Edding Brushpens (20er Set)
- Acrylblock

Das Deckblatt:

Bei dem Deckblatt wollte ich nicht das komplett Gleiche machen wie im Januar. Daher musste ich lange suchen, bis ich ein Bild mit der perfekten Inspiration gefunden habe. Bei der Schrift habe ich mich für ein einfaches Lettering mit dem Tombow Fudenosuke entschieden und einem kleinen Herzchen, welches für den Valentinstag steht. Die Grundform des Deckblattes ist ein Viereck, welches ich mit den Lianen etwas verschnörkelt habe. Die Blumen waren auch weniger kompliziert als die des vergangenen Monats, denn die Grundformen bestehen aus zwei Kreisen, welche in 5 Teile eingeteilt wurden.

Die Monatsübersicht:

© afterreadbooks / Vanessa Groß

Meine Monatsübersicht des Monats Februar unterscheidet sich kaum zu der des Monats Januar, da ich mit der recht gut zurecht gekommen bin. Der einzige Unterschied besteht darin, das ich dieses Mal ein zusammenhängendes Raster gemacht habe und keines, welches kleine Lücken hat. Eine Spalte hat eine breite von 6 Kästchen. An dem linken Rand habe ich noch etwas Platz für Notizen gelassen, welchen ich bis jetzt leider noch nicht benötigt habe. Die Farbgestaltung ist wie auch schon beim Deckblatt in Rot und Grün, wobei ich mich dieses Mal für ein ausgeglichenes Verhältnis entschieden habe. Die Monatsübersicht nutze ich übrigens um meine wichtigsten Termine länger Fristig vor zu Planen und somit schnell zu sehen, was in den nächsten Wochen so ansteht und ob ich an Tag XY schon etwas vor habe oder nicht.

Die Tracker (Mood, Habit, Series,...):

In diesem Monat hatte ich insgesamt wieder fünf Tracker, wobei ich den einen bis jetzt noch immer nicht fertig gestellt habe. Schande über mein Haupt.


© afterreadbooks / Vanessa Groß
Meine Tracker beginnen diesen Monat mit dem Habit Tracker. Auf dem Habittracker von diesem Monat bin ich besonders stolz, da er so viele Blüten beinhaltet und ich ihn selbst auch richtig schön finde. In diesem Tracker tracke ich tägliche Dinge, wie das Aufräumen, das Lesen, das Zeichnen oder ob ich Serien geschaut habe. In diesem Monat habe ich Kochen noch mit aufgenommen. Insgesamt macht es mit sehr viel Spaß diesen Tracker zu füllen und eine tägliche Übersicht über alles zu haben was ich so gemacht habe.
Meinen Mood-Tracker habe ich noch immer nicht fertig gestellt, drum gibt es über diesen auch nicht so viel zu sagen. Mir ist aber aufgefallen, das ich in diesem Monat öfter das One-Year-in-Pixeles genutzt habe, als meinen unfertigen Tracker.

© afterreadbooks / Vanessa Groß
Die Seite, welche ich über alles liebe ist meine Seite mit dem Reading und Series Tracker. Mein Reading Tracker ist wie schon im vergangenen Monat eher weniger gefüllt, da ich immer noch in einer Leseflaute stecke. Dafür ist mein Serien Tracker umso voller. Diesen Monat ist er leider etwas unübersichtlich geworden, da ich zu viele neue Serien begonnen habe und dadurch alles etwas durcheinander geraten ist. Den Expense Tracker mag ich von der Funktion her echt gern um den Überblick über Einnahmen und Ausgaben zu behalten. Aber auch vom Design her mag ich ihn richtig gern. Im Vergleich zum vergangenen Monat habe ich da zwar kaum bis gar nichts verändert, aber ich kam auch sehr gut mit dem Tracker zurecht. Am Ende des Monats zu sehen was man so an Geld übrig hat und was nicht ist schon Mal gut zu wissen, da ich früher immer kaum einen Überblick hatte was ich so ausgegeben und eingenommen habe.

Woche 1 (29. Januar - 04. Februar):


© afterreadbooks / Vanessa Groß

Neuer Monat, neues Wochendesign. Mit diesem Vorsatz bin ich an den neuen Monat gegangen, und es hat sogar funktioniert. Ich habe mir dieses Mal etwas überlegt, wo ich viel Platz habe meine To Dos einzutragen und ich muss sagen, dass ich dieses Design auf jeden Fall für stressige Schulphasen noch einmal machen werde. Die Deko bei diesem Design habe ich bis jetzt nur mit Bleistift gemalt und muss ich dringend mal nachmalen, damit das ganze einheitlich wird. Ein Tag hat eine Größe von 11 Kästchen nach rechts und 8 Kästchen nach unten. Ohne die Deko gäbe es noch mehr Platz, aber Deko muss sein. Bei der Schrift habe ich mich übrigens wieder für ein Lettering entschieden und um die Daten zu zeigen meine Leitfarbe rot.

Woche 2 (05.Februar - 11. Februar):

© afterreadbooks / Vanessa Groß

Auch in der zweiten Woche habe ich mich für ein neues Design entschieden, bei welchem man viel Platz zum Notizen machen hat. Design mäßig wollte ich dieses Mal auch etwas anderes probieren, und zwar habe ich die Bluten dieses Mal nur in schwarz und weiß gemacht. Ehrlich gesagt gefällt mir das Design so richtig gut, da es mal etwas anderes ist und meiner Meinung nach die Details noch etwas mehr heraus stechen. Dieses Mal habe ich wieder meine Eventsspalte gemacht, da ich gemerkt habe, dass sie mir ziemlich fehlt. Teilweise habe ich dort zwar keine Termine eingetragen, aber für die Übersicht mag ich es echt gern. Eine dieser Spalten hat übrigens eine Größe von 11 bzw. 12 Kästchen nach drüben und 14 nach unten.

Woche 3 (12.Februar - 18. Februar):

© afterreadbooks / Vanessa Groß

In der dritten Woche habe ich mich für ein sehr einfach Design entschieden, welches auch keine Details hat. Ich wollte einfach mal ausprobieren wie mir ein Wochendesign ohne großartige Details gefällt. An sich finde ich es echt cool und schön, aber irgendwie fehlt mir doch etwas bei diesem Design. Die Tagesnamen habe ich wieder gelettert, aber dieses Mal mit einem einfachen dünnen Fineliner. Die Daten habe ich dafür dieses Mal mit einem roten Brushpen von Edding gestaltet. In der Ecke ist auch meine heißgeliebt Minimonatsübersicht, welche ich bei den anderen beiden Übersichten etwas vermisst habe. Dort ist mir auch ein kleines Malheur passiert. Statt einem pink habe ich ein orange genommen. Ups


Etwas verspätet folgt auch für diesen Monat das Bullet Journal Setup. Leider gab es mit den Bildern ein paar Problemen, drum ignoriert bitte, dass sie so verschieden von den Lichtverhältnissen sind, obwohl ich sie am selben Tag aufgenommen habe. Ich hoffe ihr hattet trotzdem Spaß mit dem Post. Wenn ihr möchtet könnt ihr je sehr gern mal ein paar Ideen für die folgenden Monate in die Kommentare schreiben, damit ich auch etwas auf eure Wünsche eingehen kann.
~ Vani ♥

1 Kommentar:

  1. Soo schön *_*
    Ich möchte auch so gerne ein Bullet Journal führen, allerdings bin ich leider nicht so begabt darin..
    Du hast übrigens einen sehr schönen Blog! Ich bleibe dir gleich mal als Leserin :)
    Liebe Grüße,
    Mona ♥

    AntwortenLöschen