Bullet Journal Setup Januar 2018

Hallo ihr lieben,
lang, lang ist es her, dass ich einen  Blogpost unter dem Thema "Kreativ" gepostet habe, aber wie schon in meinem Bullet Journal Basics versprochen, werde ich mein monatliches Setup als Blogposts mit euch teilen. Wenn du dich jetzt fragst: Was ist ein Bullez Journal? Was ist der Sinn dahinter? Was mach man damit? Und wie erstelle ich mein eigenes, dann schaut doch einfach mal bei meinem ersten Blogpost über dieses Thema vorbei, welche ich euch hier verlinke.

© afterreadbooks / Vanessa Groß

Mein Thema für Januar sind Blumen bzw. Eisblumen würde es wohl eher treffen. Ich wollte eigentlich erst etwas winterliches machen, aber dabei wusste ich nicht was ich so richtig hätte machen wollen. Ich habe um zu diesem Thema zu kommen, eine Instagramseite gefunden, welche Tutorials zum Blumen zeichnen macht und dort habe ich die Blüten gefunden und die Idee entstand. Da Januar ist, wollte ich die Blumen blau machen um den Winter etwas zu symbolisieren.

Materialien:
- schwarzer Fineliner
- Bleistift
- Lineal
- Radiergummi
- diverse Buntstifte
- weißer flüssiger Tipex (Stiftform)
- Tombow Fudenosuke mit harter Spitze
- Pentel Fude-Touch-Sign-Stift
- Pentel Water-Brush Pinsel
- Crayola Super Tips Washable Markers
- Edding Brushpens (20er Set)

Das Deckblatt:

Bei dem Deckblatt habe ich zuerst den Kreis gemalt und die Schrift gelettert. Den Stil der Schrift habe ich auch weiterhin im Monat durchgezogen. Die Blumen habe ich noch mit anderen Elementen, wie Blättern, Schlingen und so etwas ähnlichen wie Knospen verziert. Das Deckblatt des Monats habe ich komplett mit Buntstiften koloriert. Im nachhinein würde ich den Style des Deckblattes genau so machen wie das der Wochen. Die Blüten habe ich dort, wie ihr später sehen könnt mit Aquarellstiften koloriert und dann mit einem Wassertankpinsel verwaschen.

Die Monatsübersicht:

Bei meiner Monatsübersicht habe ich mich ganz einfach für ein Raster entschieden. Jedes meiner Tagesfelder ist 5x5 cm groß und hat einen blauen Rand. Für mich ist diese Übersicht wirklich nur eine Übersicht. Hier schreibe ich beispielsweise wichtige Termine, Geburtstag und Arbeiten in der Schule ein. Am Rand habe ich dann noch zwei kleine Tracker eingebaut. Einen Instagramtracker, in dem ich aufschreibe wie viele Posts ich gepostet habe. Und ein zweiter Tracker ist der Waiting for... dort schreibe ich auf, auf welche Bücher, Songs und neue Serienepisoden ich im jeweiligen Monat warte. Auch als Design habe ich hier wieder die Blüten gewählt.

© afterreadbooks / Vanessa Groß

Die Tracker (Mood, Habit, Series,...):

Die folgenden vier Seiten habe ich mit Monatstrackern befüllt.

© afterreadbooks / Vanessa Groß
Bei dem ersten habe ich mich für einen Mood Tracker entschieden. Bei meinem allgemeinem Setup habe ich zwar ein "One Year in Pixels" gemacht, aber dennoch wollte ich noch eine monatlichen machen, um einfach alles auf einem Blick zu haben. Hier habe ich mich für einen Kreis entschieden. Ihr glaubt gar nicht wie anstrengend es war in diesen Kreis 31 circa gleich große Teile zu teilen. Wenn ihr einen Tracker einmal so gestaltet dann stellt euch auf etwas zeitaufwendiges ein. Als Design hab ich wieder die Blüten genutzt. Ich wollte dem Kreis nicht zu viel Farbe geben, damit am Ende der Tracker hervorsticht.

© afterreadbooks / Vanessa Groß
Der zweite Tracker ist ein Habit-Tracker in welchem ich einfach tägliche Dinge tracke. Seit ich diesen Tracker habe versuche ich irgendwie immer so viel wie möglich anzumarkern. Mir macht es richtig Spaß, diesen Tracker auszufüllen. Das einzige was mich nur richtig stört ist, dass ich die Wochentage falsch obendrüber geschrieben habe... upsi. Untendrunter habe ich noch einen Spruch geschrieben, welchen ich für wahr empfinde. Ich finde man sollte diesen Spruch sollte man sich echt merken. Übrigens tracke ich folgende Dinge im Monat Januar: Instagramposts, Blogposts, Neue Bilder, Zeichnen, Aufräumen, Lesen, E-Mails checken, wann ich Geld ausgebe, wann ich Serien schaue und das 8 Stunden schlafen.

© afterreadbooks / Vanessa Groß
Einen Tracker, welchen ich eher für meinen Blog nutze ist der Reading-Tracker, in welchem ich meine gelesenen Bücher mit der jeweiligen Bewertung aufschreibe, ebenfalls schreibe ich untendrunter mein Highlight, meine Überraschung und mein Flop. Auf der gleichen Seite habe ich dann noch meinen Serien-Tracker. Ich glaube echt, dieser ist mein absoluter Favorit. Jeden Tag freue ich mich dort meine gesehenen Folgen einzuschreiben und dieses coole Diagramm weiter zu vervollständigen. Ich habe nur immer den struggle, dass ich die falsche Farbe für die jeweilige Serie nehme, weil ich denke, dass es die Farbe für die Serie ist. Aber auch interessant ist es zu sehen, welche Serien ich wann gucke und wie viele Episoden. Auf der zweiten Seite habe ich noch meinen Expense-Tracker, in welchem ich eintrage was ich so ausgebe von meinem Taschengeld.

Woche 1 (01. Januar - 07. Januar):

Für mein erstes Wochendesign habe ich etwas überlegt wie ich es machen soll. Zuerst habe ich mich dafür entschieden den Monat als kleine Übersicht nochmal zu schreiben. Darunter habe ich dann noch ein Eventplaner gemacht um dort die wichtigsten Termine aufzuschreiben. Insgesamt habe ich dort 21 Zeilen nach unten gemacht und 10 nach drüben. Dann habe ich die Tage noch platziert. Bei jedem habe ich übrigens 11 Zeilen um Dinge aufzuschreiben. Da ich noch etwas Platz hatte, habe ich noch einen Spruch geschrieben und wieder mit den Blüten platziert. Da ich das ganze erst nach Beginn von 2018 abfotografiert habe, seht ihr dort auch schon, dass ich den Platz gut nutze. 
 

© afterreadbooks / Vanessa Groß

Woche 2 (08. Januar - 14. Januar):

Die zweite Woche habe ich vom Design her ähnlich gemacht wie das der ersten Woche. Wieder habe ich den Teil gemacht mit den Weekly Event, welcher die gleiche Größe hat wie das der ersten Woche. Die Woche gefällt mir persönlich besser, da ich noch einen Teil für Notes habe, welchen ich gut nutze. Viele Dinge, die ich notieren müsste habe ich in der ersten Woche in den jeweiligen Tag geschrieben und meistens nicht eingehalten. Drum gefällt dieser mir besser. Übrigens habe ich auch einen kleinen Teil für "Song of the Week" gelassen, da ich gefühlt jeden Tag einen neuen Ohrwurm habe und ich einfach mal meinen Lieblingssong der Woche notiere.

© afterreadbooks / Vanessa Groß

Woche 3 (15. Januar - 21. Januar):

Die dritte Woche war vom Design her die aufwendigste. Wieder habe ich den "Song of the Week" eingebaut und den Minikalendar in der unteren Ecke. Dieses Mal habe ich mich für ein Design rüber zu entschieden. Eine Spalte ist 6 Kästchen groß. Der Eventteil ist nach unten 6 Kästchen groß und der Tasks Teil 17 Kästchen nach unten. Die Blüten habe ich nur leicht skizziert und dann mit dem Crayola Super Tips Markern ausgemalt. Dazu habe ich diese auf einen Acrylblock aufgemalt und mit einem Wassertankpinsel aufgenommen und mit anderen Farben verblendet. Wenn ihr wollt kann ich euch dazu auch gern noch ein kleine Tutorial machen.

© afterreadbooks / Vanessa Groß

Das ist zurzeit mein Bullet Journal. Da ich die vierte Woche noch nicht gezeichnet habe, kann ich euch diese noch nicht zeigen. Wenn ich die dann gezeichnet habe werde ich sie aber auch hier hochladen.
Ich weiß nicht ob ich diesen Blogpost so gut gelungen finde. Ihr könnt mir ja sehr gern mal schreiben, was ich eurer Meinung nach noch anders machen kann, oder was ihr zu den einzelnen Seiten und Trackern noch wissen wollt. Ich freue mich nun sehr auf euer Feedback zu dem ersten Monatssetup auf meinem Blog.
~ Vani

Kommentare:

  1. Echt wunderschön, die Umsetzung und das ganze Design.

    Große Leistung, wenn man dass alles so haargenau hinbekommt und so gut zeichnen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.
      Ich habe es teilweise auch nur skizziert, das ist jetzt nicht so eine große Kunst :)

      Löschen
  2. Hallo ich bin gester auf deinen Blog aufmerksam geworfen als ihr in Miris Livestream nach dem Save Me Event gesagt habt das du auch Bullet Journal Blogposts schreibst. Ich liebe das journaln und deins sieht echt mega gut aus.
    vielleicht magst du ja bei mir auch mal vorbei gucken ich mache auch Bullet Journal Posts.
    Liebe Grüße Lisa (aka. Love & Live)

    Hier zu meinem Blog: Love & Live

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ich liebe das Journaln genauso sehr wie du. Es bringt mich einfach immer und immer wieder runter.
      Ich schaue gern mal bei dir vorbei.
      Liebe Grüße
      Vani

      Löschen

Frankfurter Buchmesse 2018

Wow, so schnell ist schon wieder ein Jahr vorbei und schon wieder sitze ich mit neuen wunderschönen Erinnerungen und einem großen weinenden ...