Mittwoch, 18. Oktober 2017

Frankfurter Buchmesse 2017

Hallo ihr Lieben!

Am Wochenende vom 13.Oktober bis 15. Oktober. 2017 war ich auf der Frankfurter Buchmesse. Ich habe dort so viele Eindrücke gesammelt, dass ich diese einfach mal mit euch teilen muss. Seit Monaten habe ich mich einfach auf dieses Wochenende gefreut, und ihr glaubt gar nicht wie schnell dann auch schon wieder rum war. In diesem Blogpost erzähle ich euch alles über mein persönliches Messewochenende und zeige euch meine Ausbeute. Bleibt also gern dran und lest es euch durch. An alle Follower meines Blogs: Wenn ihr Bilder mit mir von der FBM habt könnte ihr sie mir sehr gern per E-Mail zuschicken.
Einige der Bookstagramer die ich getroffen habe, werde ich euch einfach ml am Ende dieses Post verlinken.


Donnerstag, der 12.Oktober.2017

Am Donnerstag war es endlich so weit, der Tag vor der Messe. Ihr glaubt gar nicht wie aufgeregt ich war, all die ganzen Menschen endlich mal kennenzulernen, welche ich über Instagram schon kennenleren durfte. Es war einfach nur schlimm die ganzen Storys zu sehen, wie andere über die Messe geschlendert sind, und man selbst noch zuhause sitzt. Langsam habe ich dann meine Tasche gepackt und auf die liebe Sophie gewartet, mit welcher ich bei der Messe war.
Um 19:00 Uhr kam sie dann endlich zu mir, und schon wir hatten einen rieseigen Freude Moment. Wir sind dann auch recht schnell ins Bett gehüpft, aber wer schon mal auf der FBM war, und sich auf all seine Freunde freut, kennt dass vielleicht. Wir konnten einfach nicht schlafen... Letzten Endes sind wir dann um 1-2 Uhr nachts eingeschlafen. 3 Stunden schlaf Yippie.

Freitag, der 13.Oktober.2017

Um 03:43 Uhr startete dann der erste Messetag. Du glaubst gar nicht wie müde ich war. Am liebsten hätte ich mich wieder ins Bett gelegt und weiter geschlafen, aber nein, es ging zur Messe. Kurz nach 5 Uhr ging es dann endlich Richtung Frankfurt. Es war noch dunkel, somit hatte ich noch die Chance etwas zu schlafen. Ich bin zwar der Mensch, der im Auto nicht schlafen kann, aber kurz hat es geklappt. Gegen 7:30 Uhr haben wir dann den ersten Halt gemacht und haben bei McDonalds diese coolen Fahnen geholt. Könnt ihr euch noch an diese geniale Kindheitserinnerung erinnern? Gegen 9 Uhr sind wir dann übermüdet in Frankfurt angekommen, und ich konnte es nicht mehr abwarten aus unserem Auto zu hüpfen und über die Messe zu schlendern. Wenn ich an diesen Moment zurück denke, freue ich mich jedes Mal wieder. Das Auto haben wir dann abgestellt und meine Mam hat uns dann beim Messegelände abgesetzt.
Der Spaß kann beginnen!

Der LYX-Stand mit all den Schätzchen
 Als erstens wurden wir kontrolliert, und ihr glaubt gar nicht wie cool es war diesen Presseausweis zu benutzen. Es ist zwar in dem Sinne nichts außergewöhnliches, aber trotzdem ein cooles Gefühl als Fachbesucher zu zählen. Unser erster Halt war dann bei Halle 3.0. Wundert euch nicht warum ich 3.0 schreibe. Die Frankfurter Buchmesse hat einfach 11 Hallen!!! 11 verdammte Hallen voller Bücher. Ein Traum jedes Bücherliebenden wird doch da war. Sophie und ich sind als aller erstes etwas durch die Hallen geschlendert, da wir ein paar Stunden Zeit hatten, bis wir unseren ersten Termin, nämlich bei der lieben  Mona war nehmen mussten/wollten. Von Piper, über LYX, bis hin zu Random House haben wir alles durchgeschaut und auch einige Goodies mitgenommen. Ihr glaubt gar nicht wie unglaublich viele Leseproben es in Frankfurt gibt. Wenn ich dann Leipzig so sehe ist Frankfurt echt etwas anderes. Beim Stand von Random House, bei welchem die Verlage Goldmann, Heyne, Diana... sind, haben wir dann bei dieser coolen Fotomaschine ein Bild gemacht. Das erste andenken der FBM wurde auch schon geschaffen.

Die Ullsteineule
Ein paar Minuten sind wir dann in diesem Stand rum geschlendert, und ihr glaubt gar nicht wen wir dort einfach getroffen haben. Anne Freytag. Sie saß einfach da rum. Sophie meinte dann so zu mir: "Ist das dort drüben Anne Freytag?" Ich musste dann schauen ob sie es ist, und dann haben wir kurz mit ihr gesprochen. Sie ist eine so unglaublich süße Frau uns mindestens genauso hübsch wie in ihren Storys. Wir haben dann bestimmt um die 5 Minuten mit ihr gequatscht, und ihr glaubt nicht, wie sehr ich mich jetzt ärger, das ich keine Buch von ihr dabei hatte. Wie cool es einfach gewesen wäre ein Buch von ihr signiert zu haben ...Nachdem wir dann etwas rum geschlendert sind, durfte ich dann die liebe Josi treffen. Ich kenne sie einfach schon 1 Jahr, und jetzt war unser erstes Treffen. Sie ist so eine süße Maus, und ich war so froh sie getroffen zu haben. Mit ihr zusammen sind wir dann zum Azubistro gegangen, weil die liebe Mona dort ihren Termin hatte. Etwas warten mussten wir auch noch, aber wir hatten dort A Plätze in der ersten Reihe und B einen sehr netten Plausch mit Melanie und Melina. Die Accounts der beiden sind so schön, schaut doch mal vorbei. Mona kam dann kurz vor 14 Uhr an, und sah so toll aus wie immer. Als sie dann auf der kleinen Bühne war, hat sie kurz ihren neuen Roman "Coldworth City" vorgestellt und dann unsere Fragen beantwortet.

The Queen is back *-*
Tanja wie sie meine Signatur schreibt
Kurz vor halb 3 ging es dann für mich zu lieben Tanja Cappell auch bekannt als Frau Hölle. Sie ist eine Handlettering Autorin, welche echt ein riesiges Talent hat. Bei ihr habe ich mich dann angestellt, da ich unbedingt ihr Lettering Buch haben wollte. Ich dachte eigentlich, dass es gar nicht so lang dauert, aber da habe ich wohl falsch gedacht. Am Ende stand ich gute 90 Minuten bei ihr an. Es hat sich aber letzten Endes auf jeden Fall gelohnt, da sie sich für jeden von uns gute 3-4 Minuten Zeit genommen hat um mit uns zu quatschen und ein Bild mit uns zu machen. Sie Signierung hat sie sogar gelettert. Die Signatur ist eine der schönsten die ich in meinem Regal habe. Danke dafür liebe Tanja.
Kurz waren die liebe Sophie und ich dann auch bei Amy Baxter oder auch bekannt als Andrea Bielfeldt. Auch sie ist eine so liebe Frau. Ich habe es sehr genossen sie getroffen zu haben, denn von ihrem Buch, welches ich gelesen habe war ich sehr begeistert.
16:30 Uhr war dann unser erste Messetag vorbei und wir sind zum Flughafen in unser Hotel gefahren. Dort haben wir eingecheckt und für den Preis ein echt spitzenmäßiges Hotelzimmer bekommen. Das Meininger Hotel kann ich euch echt empfehlen. Das Zimmer war top und e war nicht so laut wie wir gedacht haben.

Samstag, den 14.Oktober.2017

Der Messesamstag begann relativ entspannt. Nachdem wir bei der Bäckerei Kamps gut frühstücken waren, ging es für uns in die Messe. Man merkte sofort, das nicht nur Fachbesucher sind. Anstehen mussten wir zwar nicht lang, aber es waren einige Leute mehr als am Tag zuvor.
Unser erster Halt ging wieder zum Topp Stand, bei welchem es unglaublich schöne Tüten gab. Da wir sie so schön fanden mussten sie einfach wieder her. Die zwei die den Stand von Topp sowie die Tüten designt haben sind @mayandberry. Das sind zwei deutsche Autorinnen die Handlettering betreiben.
Wie immer das schöne Rad mit Büchern bei Knaur
Wir dachten uns dann, das wir langsam aber sicher zum LYX-Stand gehen könnten, um dort auf die Signierstunde von Bianca Iosivoni und Laura Kneidel zu warten. Im wunderschönen LYX-Stand saßen wir dann eine gute Stunde rum, und nach kurzer Zeit kam die liebe Emily zu uns. Ich habe mich sehr gefreut sie wieder zu sehen, und nach dem Bildchen, was ich euch mit rein packe, haben wir zu dritt gewartet. Etwas später ist dann auch Melina wieder zu uns gestoßen. Kurz vor 11 Uhr kam dann die liebe Laura an den Stand und hat uns verraten, dass es ihr neues Buch, sowie das von Bianca schon zu kaufen geben wird. Wir haben uns natürlich riesig gefreut, da es bis zum Samstag hieß man könne sie nicht kaufen. Umso besser dass man es doch konnte. Irgendwann haben wir dann gemerkt das sich eine Art Schlange am und im Stand gebildet hat. Als Schlange kann man das wohl eher nicht bezeichnen. Es war ein Haufen mehr nicht. Die Signierstunde war unglaublich durcheinander. Die Frau vom Verlag wusste zuvor nicht einmal was von der Signierung und dann als die Hölle schon los war, hat es LYX geschafft mal ein Band aufzustellen. So eine unstrukturierte Signierstunde habe ich noch nie gesehen. Trotz dessen ging es dann recht schnell und ich konnte mir das Buch von Laura kaufen. Die beiden waren sehr süße Personen, obwohl Laura kaum mit uns gesprochen hat. Die liebe Bianca habe ich schon in Leipzig getroffen, aber noch immer empfinde ich sie als einen sehr tollen Menschen. Wenn ihr die Chance habt sie mal zu treffen, ergreift sie. Sie ist ein so süßer Mensch.

Ein Bildchen von Emi und mir
Nachdem wir bei den beiden eine Signatur bekommen haben, sind wir dann am HarperCollins-Stand vorbei, da wir gehört haben das um 11 Uhr schon die ersten für Jennifer L. Armentrout anstanden, und genau das war der Fall. Sophie und ich haben uns angeguckt und wohl das gleiche gedacht: "Ach du scheiße." Glücklicher Weise habe ich in der Schlange eine Freundin von mir entdeckt, nämlich die liebe Anne. Nachdem wir mir den Mädels kurz gequatscht haben, sind wir ganz schnell zum Termin mit Amy Baxter gegangen. Dort haben wir uns mit ein paar anderen der Skinneedles Facebookgruppe getroffen um ein paar Polaroids mit der lieben Amy zu machen. Die Fotos waren echt schön, und nach einem kurzen Gespräch sind wir gegen 12:30 Uhr wieder zu HarperCollins.
Die Skinneedles sind vereint mit Amy
 
Die liebe Anne war so lieb und hat uns bei der Schlange mit rein huschen lassen, denn wir wären eindeutig zu spät gewesen, um uns bei Jennifer anzustellen. Mit der lieben Anne haben wir dann etwas gequatscht um die 90 Minuten zu überbrücke bis Jennifer kam. Die Organisation vom Verlag war top. Nur leider durften wir keine Selfies und ähnliches mit Jennifer machen, aber wir wären keine Blogger, wenn wir keine ausgetüftelten Pläne hätten. Wir haben einfach mal ein Foto gemacht wären sie signierte. Es ist zwar nicht das schönste, aber besser als nix.

Ein toller Schnappschuss von Jennifer
Gegen 14:15 Uhr waren wir bei Jennifer fertig und sind dann erstmal auf den Hof gegangen, denn in der Halle war es unglaublich heiß und die Luft so, so schlecht. Dort haben wir dann die liebe Isa  getroffen und sind mit ihr etwas durch die englische Halle geschlendert, da noch Zeit bis zum Bookstagramtreffen war. Dort war nicht so viel los und viele der Verlagstsände waren schon etwas leer. Ich wurde dann langsam etwas aufgeregt, da ich dort einige von meinen Bookstagramfreunden das erste Mal treffen durfte.Kurz vor 15:45 Uhr waren wir dann an der Rolltreppe zu Halle 3 und es waren kaum Leute dort. Die erste die ich dann getroffen habe, ist die liebe Eve. Ich kenne sie mittlerweile so lang und habe mich unglaublich gefreut sie dann endlich mal persönlich zu treffen. Ich habe einfach zu viele Menschen dort getroffen. Sabrina, Meike, Niko, Diana, Jolien, Ella, Sina, Anne, Joana und Louisa wollte ich schon so lang mal persönlich treffen, und endlich konnte ich es. In echt sind sie noch so viel süßer als nur vom schreiben. Ihr glaubt gar nicht, wie schön diese Gefühle sind seine Freunde nach teilweise Monaten mal zu treffen. #Goalsmoment



Ich habe den Blick dann immer auf die Menge gerichtet, weil ich auf zwei bestimmte Menschen gewartet habe, zum einem auf meine liebe Laura und zum anderen auf meine süße Lucia. Die beiden zähle ich zu meinen besten Freunden auf Bookstagram und als ich sie endlich gesehen habe, habe ich mich so, so sehr gefreut. Wenn ich an diesen Moment zurückdenke, habe ich immer nach das Gefühl das er einfach nur unreal war. Beim Bookstagramtreffen waren wir bis 18 Uhr. Dann ging es für uns zu einem tollen Abendessen.
Meike, Laura, Lucia und ich beim Abendessen.
Nachdem wir um den Treffpunkt herumgeredet haben und wir an einem anderen Punkt als die anderen waren, ging das gerenne los. Einmal in die Messe rein, die anderen suchen, Melanie suchen, weil sie verloren gegangen ist, sind wir 19 Uhr am Restaurant angekommen. Dort hatten wir richtig viele tolle Gespräche, und vor allem mit Meike und Niko habe ich mich super verstanden. Die ganzen Menschen beim Essen sind mir noch mehr ans Herz gewachsen. Gegen Ende haben wir dann schöen Bilder gemacht, und es wurde das erste Mal emotional *heul*

Sonntag, der 15. Oktober.2017

Der Messesonnatg begann damit, das wir unser Hotelzimmer geräumt haben. Ich kann immer noch nicht glauben wie schnell die Zeit vergangen ist... Wieder waren wir bei der Bäckerei Kamps essen, bevor es Sonntag auf die Messe ging. Wieder waren einige Leute, aber ich hatte das Gefühl das es weniger waren als am Messesamstag. Rein kamen wir auch an diesem Tag wieder sehr schnelle, und unser erster Stopp war, wer hätte es gedacht, beim Topp-Stand um uns diese geile Tüte zu holen. Die sind einfach so schön. Ich muss euch jetzt einfach mal ein Foto vom Stand und der Tüte zeigen. #Sorrynotsorry

Der wunderschöne Stand von Topp und die Tüten

Da man nur am Messesonntag alles kaufen kann, war unser erster Stopp beim LYX-Verlag. Dort gab es die Bücher von Meredith Wild unterschrieben, was ich über Instagram gesehen habe. Dort habe ich mir das einzige Buch von ihre gekrallt, welches ich noch nicht hatte, nämlich Hardlove. Das Cover ist einfach Mal genial, und die Signatur macht es noch besser. Ich freue mich noch immer riesig drüber.
Nach dem Kauf ging es in Halle 3.1, um uns bei Knaur anzustellen. Sebastian Fitzek hatte dort um 11 Uhr die Signierstunde. Um 9:30 Uhr waren wir am Verlag und schon waren einige Menschen dort. Da es als die längste Signierung und gleichzeitig die längste Schlange gilt, waren wir schon so früh dort. die liebe Joana und die liebe Meike sind dann etwas später zu uns gestoßen und wir hatten tolle Gespräche und haben uns mit einem Maskottchen fotografieren lassen. Das du, Meike, dich dort mit mir fotografieren lassen hast, feier ich noch immer. Irgendwann ist dann auch Melina wieder zugestoßen. Ich muss an dieser Stelle ein riesiges Lob an die Verlag aussprechen für die Organisation. Die Schlange war eine Schlange und kein Haufen und überall war Security, die sich darum gekümmert hat das alle Gänge frei blieben und es eine Schlange war. Kurz vor 11 Uhr kamen dann sogar Stewardess durch die Reihe und haben Getränke und Schoki ausgeteilt. Einfach super. 10:45 Uhr hat Fitzek angefangen mit signieren und er war so cool. Ich bin zwar kein Thrillerfan, aber dank den Mädels die hinter uns standen habe ich jetzt auch mal Lust auf ein Buch von ihm. Er selbst war locker, lieb und mega sympathisch. Er wollte mich einfach als Fotograf für alle Bilder der Signierstunde engagieren.

Ich mit dem lieben Sebastian Fitzek
 
Nach Fitzek bin ich dann zur Agora gehuscht um mich nochmal bei Jennifer anzustellen. Dort ist dann auch Lucia zu mir gestoßen. Und wir waren bei ihr wieder sehr früh dran. Nach Jennifer sind wir zum Cafe Caramel, weil Laura, Sabrina und Clara dort waren. Dort sind bei mir die ersten Mal die Tranchen geflossen. Ich bin nicht gut in abschieden, vor allem wenn man die Leute nur so kurz sieht. Wir waren dann zum Abschied nochmal bei dem Fotoding von Random House und haben dort ein schönes Foto gemacht.
Dann ging es für mich zum Ausgang und ich musst mich wirklich von meinen Mädels verabschieden. Ihr glaubt gar nicht wie unglaublich traurig ich war und immer noch bin. Ich musste weinen und die Messe blues holen mich noch immer ein, also bei manchen Songs oder den Livestreams der anderen.

Fazit

Die Frankfurter Buchmesse ist auf jeden Fall einen Besuch wert, dennoch würde ich die Fachbesuchertage bevorzugen. Die Zeit vergeht im Flug und man lernt so viele tolle Menschen kennen. Alle die ich dort getroffen und kennengelernt habe, fühlt euch geknuddelt, ich liebe euch. Die Signierungen war teilwiese sehr unübersichtlich und durcheinander, aber trotzdem gut. Es waren tolle Autoren da und insgesamt hat es mir sehr gut gefallen. Das Amiente fand ich geil. Ich meine 11 Hallen voller Bücher, wer liebt das nicht?

Ich freue mich jetzt so auf die FBM im nächsten Jahr und heute (18.10.2017) sind es auch "nur" noch 359 Tage bis zur nächsten Messe in Frankfurt!!!

So ihr lieben, das war mein Bericht zur Messe. Wenn er die gefallen hat und due bis hier gelesen hast kannst du ja sehr gern einen Kommentar da lassen.
Danke fürs lesen
~Vani <3

Kommentare:

  1. Hey Vani <3

    Jetzt kommen die ganzen Feelings wieder hoch *_* Es war eine so unglaublich schöne, wenn auch viel zu kurze Zeit T_T Ich habe mich soososoososo sehr gefreut dich zu sehen *_* Ich hab dich ganz ganz ganz doll lieb und vermisse dich jetzt schon bis zum Mond und wieder zurück :*

    Hab dich ganz doll lieb
    Deine Sina <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh Sina du süße Maus <3
      Ich vermisse dich auch unglaublich doll, und ich bin so froh dich auf der Messe kennengelernt zu haben *_* Hoffentlich sehen wir uns ganz bald wieder <3
      Hab dich noch viel, viel mehr lieb <3 <3
      Deine Vani

      Löschen