Montag, 24. April 2017

Rezension Scorched

© afterreadbooks / Vanessa Groß
Scorched
Jennifer L. Armentrout
Frigid Band 2
Genre: New-Adult
Verlag: Piper
Preis: Buch - 9,99€
          E-Book - 8,99€
Seiten: 300
Erschienen: 03.April.2017
ISBN:978-3-492-31027-7
Hier kannst du es bestellen!
Hier findest du die Leseprobe!


ACHTUNG!
Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthalten
Viel Spaß beim Lesen!
 
Inhalt

Gefühle wie
Feuer und Eis

An den meisten Tagen weiß Andrea nicht,
ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine
verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten
es fast nie länger als fünf Minuten in einem
Raum zusammen aus. Bis  jetzt. Der
gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in
West Virginia stellt alles auf den Kopf. Plötzlich
können die beiden nicht mehr ohne einander.
Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig
aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu
zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für
sie da sein?
 
Eigene Meinung

Mein zweites Jennifer L. Armentrout Buch für diesen Monat habe ich nun beendet und ob ich genauso begeistert bin wie von dem anderen, welches ich diesen Monat gelesen habe, erfährst du hier in meiner Rezi:

Das Cover von Scorched gefällt mir wie fast alle Cover von Jennifer L. Armentrout richtig gut. Der Buchrücken ist wieder in Pastell gehalten und sieht richtig toll aus. Auch das Pärchen auf dem Cover gefällt mir richtig gut. Im Gegensatz zu dem winterlichen Aussehen von Frigid erinnert mich dieses Buch an den Frühling bzw. den Sommer. Die Schriftart ist wie üblich gewählt wurden und in einem schönen apricot gewählt.

Auch der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout gefällt mir richtig gut. Ihre Geschichte haben immer genau die richtige Leichtigkeit, das man gut durch die Geschichte kommt. Wie auch schon bei dem Teil zuvor der Frigid-Reihe hat sie aus zwei Perspektiven geschrieben. Ich muss zugeben, das mir diesmal die Perspektive von Tanner etwas besser gefallen hat. Ich fand einfach das seine Gedanken einen Touch humorvoller und niedlicher waren.

Im Moment sah Tanner aus, als posiere er für eine dieser "Heiße Kerl"-Tumblr-Seiten, vielleicht
eine mit den Kätzchen. Gott, ich liebte die Tumblr-Seiten mit heißen Kerlen und Kätzchen.
Wem auch immer diese Idee für diese Seite gekommen war, er hatte einen Preis verdient.
~ S. 82/ Kapitel 6

Andrea, oder wie sie von Tanner gern genannt wird Andy, hat mir richtig gut gefallen. Schon in Frigid war sie mir richtig symphytisch. Sie ist ein richtig süßes Mädchen, bei welchem man schnell merkt, das sie etwas hinter ihrer ach so fröhlichen Fassade verstecken möchte. Ihre witzige und ironische At mochte ich auch sehr gern. Andrea ist nicht eine dieser Protagonisten die sich alles gefallen lassen und das gefällt mir an ihr richtig gut. Das Problem was sie in ihrem Leben hat beeinträchtigt sie stark und verhindert die künftige Beziehung zu Tanner. Dennoch ist sie ein mental unglaublich starker und toller Charakter.

Aus Frigid kannte man ebenso Tanner. Er ist zu Beginn ein ziemlich geheimnisvoller  Charakter, aber dennoch liebevoll. Tanner ist einfach so ein lieber, fürsorglicher und symphytischer Protagonist den man einfach lieben muss. Er kann zwar auch ein ziemlicher Idiot und ein Arschloch sein, aber das merkt er meist schnell und kann es mit einem niedlichen Charme wieder gut machen. Ebenso wie Andrea versteckt er seine aufkeimenden Gefühle in Lügen, aber im Gegensatz zu Andy ist er in dieser Hinsicht schneller offener geworden. Vor allem als er von Andreas Problem erfahren hat war er für sie da und hat sich davon nicht abschrecken lassen. Schnell hat er sich nicht nur in Andreas Herz begeben, sondern auch schnell auf die ewig lange Liste der Bookish Boyfriends.

"Ich habe gelogen", sagte er. "Was?" Er löste die Hände vom Türrahmen und richtete sich auf.
"Ich habe vorhin gelogen. Als wir in der Küche waren. Das,
was im Pool zwischen uns passiert ist? Das hat mir etwas bedeutet."
~S. 127 / Kapitel 9

Auch Sydney und Kyler waren in diesem Buch wieder vertreten. Dieses mal sind sie ein sehr süßen Pärchen. Sydney war wieder mit ihrem E-Reader vertreten, welchen sie schon im ersten Teil immer mit rum geschleppt hat. Sie war in diesem Teil eine so tolle beste Freundin, welche sich jeder wünscht. Kyler war einfach nur als der beste Kumpel von Tanner vertreten, ohne weiter groß aufzufallen.

Wie auch schon in Frigid wollten die vier in einen Urlaub fahren. Dieses Mal hat genau das auch funktioniert, nicht wie beim letzten Mal. Den Ort, zu welchem sie gefahren sind, stelle ich mir richtig idyllisch und wunderschön vor, denn die Beschreibung von Jennifer L. Armentrout passen voll zu einem tollen Sommerurlaub. Bei Scorched hat man meiner Meinung nach auch viel schneller gemerkt, das die beiden aus einer Art Verachtung sich zu einer zuckersüßen Liebe verwandeln. Eine meiner liebsten Stellen war der Abend, den die beiden zu zweit verbracht haben. Dieser war einfach so schön beschrieben.

"Können wir nach oben gehen? Ins Bett?" "Baby, wenn wir nach oben gehen und im Bett enden,
dann werde ich ... nun, ich werde ziemliche Mühe haben, mich davon abzuhalten mit dir zu schlafen."
"Ich will nicht, dass du dich davon abhältst." "Bist du dir sicher?"
Ich liebe dich. "Ja", flüsterte ich. "Ja"
~ S. 167 / Kapitel 13

Ein sehr ausgeprägtes Thema, vor allem Richtung Ende ist die Sucht. Ich finde Jennifer L. Armentrout hat richtig gut gezeigt, wie schnell man in eine Sucht geraten kann und was deren folgen sind. Auch die Sache mit der Klinik und die psychologischen Aspekte hat sie richtig gut verpackt. Mal wieder hat man in einem Buch gesehen, wie wichtig Freunde bei sowas sind. Richtig froh war ich auch, das bei dem Unfall, der aufgrund der Sucht geschehen ist nichts schlimmeres passiert ist. Auch wenn er Unfall richtig schlimm war gab es für mich eine Stelle zum schmunzeln, nämlich folgende: Der Unfallwagen war voll mit Wurst und Farbe, und diese Kombination gemeinsam ist schon etwas witzig.

Da du bestimmt auch wissen möchtest, welches Buch der kurzen Reihe mir besser gefallen hat, möchte ich das ebenfalls erwähnen. Ich persönlich fand Scorched schöner. Aber nicht weil Frigid schlecht war, oder mir irgendetwas daran nicht gefallen hat, sondern weil dieses Buch meiner Meinung nach eine "schönere" Thematik hat.  Auch der Aspekt, das sich Tanner und Andrea vorher nicht richtig kannten und vorher nicht befreundet waren, hat mir dieses Buch etwas schmackhafter gemacht.
 
Fazit

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, welche ein ernstes Thema beinhaltet, was J.L. Armentrout sehr gut umgesetzt hat.


© afterreadbooks / Vanessa Groß
 
Bewertung
5/5

* Dieses Buch wurde mir vom Piper Verlag zur Verfügung gestellt, beeinflusst aber keineswegs meine eigene Meinung. Vielen Dank dafür!!

Autorin
 
©Vania
Jennifer L. Armentrout veröffentlichte unter dem Pseudonym J.Lynn international wehrerfolgreiche Young-Adult-Romane, bevor sie sich mit ihren New-Adult-Romanen, beginnend mit "Wait for you", endgültig an die Spitze der Bestsellerlisten schrieb. Sie lebt in Martinsburg, West Virginia.







 
Weitere Rezensionen

Frigid

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen