Samstag, 23. September 2017

Rezension One Night - Das Geheimnis

© afterreadbooks / Vanessa Groß
One Night - Die Bedingung
Jodi Ellen Malpas
Die One-Night-Saga Band 2
Originaltitel: One Night - Denied
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: Buch - 12,00€
          E-Book - 9,99€
Seiten: 570
Erschienen: 18.September. 2017
ISBN: 978-3-442-48645-8
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG!
Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthalten
Viel Spaß beim Lesen!
Inhalt

Ein dunkles Geheimnis
das alles zerstören
könnte.

Er ist reich und gefährlich attraktiv.
Er hat ihr ein Leben voller Leidenschaft gezeigt,
das ihr den Verstand und das Herz geraubt hat.
 Livy ist klar, dass es kein Zurück mehr gibt:
Sie ist Miller Hart rettungslos verfallen,
egal, was er ist und was er getan hat. Doch
seine Welt ist düsterer, als sie ahnt – und die
Beziehung der beiden lockt einen Gegner
an, der ihr Glück ein für alle Mal zerstören
könnte. Es kommen Dinge über Miller ans
Licht, die Livy in ihren Grundfesten erschüttern.
Und auch Miller selbst muss sich fragen, ob er seine
große Liebe nicht loslassen muss, um
sie vor sich selbst zu retten ...

Eigene Meinung

Auch das Cover des zweiten Teile der "One-Night"-Trilogie finde ich unglaublich schön. Wie auch schon beim ersten Teil habe ich mich in dieses Cover blitzverliebt. Die Blüte auf dem Cover ist auch wieder sehr elegant und passt gut zum ersten Teil. Diese Reihe ist vom Cover her einfach ein absoluter Hingucker. Das Silber der Schrift zieht sich auch wieder durch das ganze Buch und die Klappen des Buches sind in diesem Ton gehalten. Wenn du in der Buchhandlung bist schau doch einfach mal in das Buch rein. Schon die Aufmachung ist es wirklich wert.

Den zweiten Teil konnte ich leider nicht ganz so schnell lesen wie ich es mir gewünscht hätte, was aber nicht am Schreibstil der Autorin liegt. Diesen fand ich immer noch sehr angenehm und kam auch gut durch die Seiten. Wenn ich einmal in der Geschichte drin war, wollte ich nicht mehr raus, was ich dem Buch hoch anrechne. Auch die gleiche Satzstellung und Wortwahl wurde vermieden, oder mir ist es nicht mehr aufgefallen. Wie auch schon der ersten teil ist dieser aus Sicht der weiblichen Protagonisten Livy geschrieben.

Nach dem Ende des ersten Teils hat sich Livy vorgenommen Miller aus ihrem Leben zu verbanden, was ihr zu Beginn mäßig, später gar nicht gelungen ist. Ihr merkt man immer mehr an, wie sie sich in ihn verliebt hat, denn eine Welt ohne ihn kann sie sich nicht mehr vorstellen. An sich finde ich sie immer noch recht niedlich und die Beziehung zu Miller wird immer leidenschaftlicher. Leider wird bzw. ist Livy in diesem Teil ziemlich naiv und ging mir auch manchmal auf den Nerv. Ihre Gedanken und vor allem ihre Handlungen konnte ich kaum nachvollziehen. Sie hat in diesem Buch leider keinerlei Entwicklung gemacht, aber ich hoffe das es im dritten Teil noch passiert. Im Großen und Ganzen war sie mir noch recht sympathisch.
 
Von Millers Vergangenheit hat man ja im ersten Teil so gut wie gar nichts erfahren, deshalb war ich sehr gespannt ob man in diesem Teil etwas mehr erfährt, und ja das hat man. Seine Vergangenheit wurde immer und immer mal wieder angerissen, aber zu 100% wird das Geheimnis Miller Hart nicht gelüftet. Noch immer hat Miller eine zwiegestaltene Persönlichkeit. Einerseits ist er der liebevolle, fürsorgliche und leidenschaftliche junge Mann, der Livy vergöttert wie sonst nichts, andererseits hat er ein echtes Aggressionsproblem. Jeden, der etwas negatives zu der Beziehung die er führt zu sagen hat geht er an. Seine zwanghafte Ordnung ist auch noch vertreten, aber nicht mehr so stark wie im ersten Teil. Ich freue mich jetzt auf jeden Fall auf den letzten Teil, und hoffe sehr das dort alle seine Geheimnisse gelüftet werden.

Die Nebencharaktere sind zum größten teil erhalten geblieben, nur leider sind Nan, Gregory und George weniger oft vertreten gewesen wie in Teil eins. Dafür ist William, welcher in teil 1 wirklich nur kurz aufgetreten ist vermehrt da und geht mir auf die Nerven. Auch ein neuer Charakter wirft bei mir Fragen auf, nämlich Sophia. Ich bin gespannt was sie zu verbergen hat, bzw. wer sie überhaupt ist.

Der Einstieg in den zweiten Teil der "One Night"-Triologie ist mir echt leicht gefallen, da ich echt gespannt war was Miller so zu verbergen hat, bzw. wie er Livy zurückgewinnen würde. Ich persönlich habe fast vermutet, das Livy nach 50 Seiten schon wieder zu ihm zurück rennt, aber dass die beiden erst nach gut 160 Seiten wieder zusammengekommen sind, hat mich dann schon fast verblüfft. Man hat beiden Charakteren angemerkt, dass sie nicht ohne den anderen können, und das merkt man auch immer und immer wieder in diesem Teil. Was mich persönlich aber leider etwas gestört hat, ist, das Livy versucht hat Miller zu ändern. Sie versteht warum er so ist, respektiert es aber nicht so wirklich finde ich.
 
Im ganzen Buch gab es einiges an Hin und Her zwischen den Nebencharakteren und den Protagonisten, auf welches ich nicht unbedingt eingehen möchte, da es seinen Reiz hat es selbst zu lesen. Mich persönlich hat das Ende aber wieder einmal in einem "Warum hört das Buch genau hier auf"-Moment verfrachtet. Dieses Ende war einfach nur doof, also nicht weil es schlecht war, sondern weil ich jetzt eine gefühlte Ewigkeit warten muss. Arg. Ich möchte unbedingt wissen, was es mit Sophia auf sich hat und den Menschen dessen Namen nicht genannt werden und welche deshalb nur als "sie" bezeichnet werden. Möchte mir jemand den dritten eil jetzt schon geben? Ich muss das einfach wissen!!!

Fazit

Leider etwas schwächer als Teil 1, aber das Ende wirft erneut einige Fragen auf. Wo bleibst du Teil 3? Ich möchte dich lesen!

© afterreadbooks / Vanessa Groß

Bewertung

4/5

Autorin

© Megan Laurie, LSL Photography



Weitere Rezensionen

Die Bedingung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen