Freitag, 14. April 2017

Rezension Paper Prince

© afterreadbooks / Vanessa Groß
Paper Prince
Erin Watt
Paper-Reihe Band 2
Genre: Roman
Verlag: Piper
Preis: Buch - 12,99€
          E-Book - 9,99€
Seiten: 363
Erschienen: 03. April. 2017
ISBN: 978-3-492-06072-1

 
ACHTUNG!
Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthalten
Viel Spaß beim Lesen!
 

Inhalt

Seit Ella in die Villa der Royals gezogen ist,
steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre
aufrichtige Art hat sie so manches Herz erobert -
 vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit
dem Tod seiner Mutter kann der  attraktivste der
Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Wie groß
seine Liebe ist, merkt er allerdings erst,
 als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet
Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran.
Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst
sich selbst am meisten. Wird er Ella finden
 und ihr Herz zurückerobern können?
 
Eigene Meinung

Nach Paper Princess wollte ich unbedingt dieses Buch lesen, aber ich musste noch 20 Tage warten. Nun endlich konnte ich es endlich lesen. Hat es mich so begeistert wie Teil 1 oder war es eine Enttäuschung? Finde es heraus:

Das Cover von Paper Prince finde ich wieder unglaublich schön. Die Aufmachung ist ähnlich zu der des ersten Teiles. Der Hintergrund ist in einem wunderschönen pastellblau gehalten und wie auch schon bei Band 1 befindet sich drauf eine Krone. Diese glitzert wunderschön.

Der Schreibstil gefällt mir wieder sehr gut. Dieses mal wird das Buch das aus den Sichten von Reed und Ella geschrieben, was ich sehr gern mag. Die Gedanken beider fand ich sehr interessant. Wie auch Teil 1 zuvor war Paper Prince sehr leicht, gut verständlich und man flog fast durch die Seiten, was zu einer Sucht des Buches führen kann. Bei mir zumindest.

"Ich habe dich jede Sekunde vermisst, die du nicht hier warst. Habe jede gottverdammte Sekunde
an dich gedacht. Du willst mich für immer hassen, was ich getan habe? Spar dir
die Mühe - dafür habe ich mich schon selbst gehasst, bevor du aufgetaucht bist.
~ S.85 / Kapitel 8

Mit Reed werde ich noch nicht zu 100% warm, doch in diesem Part zeigt er eindeutig seine guten und extrem niedlichen Seiten. Vor allem zu Beginn von Paper Prince hat mich sein Charakter sehr überrascht. Ich war mir fast komplett sicher das Reed mit Brooke geschlafen hat, aber das er es nicht getan hat (zumindest in dieser Nacht) hat mich wirklich überrascht. In den ersten Seiten wird von seiner Seite aus viel mit Kosenamen für Ella gearbeitet, welche für mich irgendwie unangebracht wirkten. Gegen Ende hin mochte ich seine Person richtig gern. Um Reed haben sich vor allem am Ende die Ereignisse überschlagen, wobei er mir wirklich Leid getan hat.

Von Ella und ihrem selbstbewusst sein merkt man in diesem Band immer und immer mehr. Ihre starke Seite finde ich immer wieder genial. Am Anfang merkt man vom Charakter Ella nicht viel, da sie auf der "Flucht" vor Familie Royal ist, eher gesagt vor Reed. Bei den Royals wird sie nach ihrer Rückkehr mit offenen Armen empfangen, was ihr selbst nicht passt. Immer wieder merkt man, das Ella in Reed verliebt ist, was ich nicht nachvollziehen kann, nachdem was er ihr angetan hat, auch auf die Vorgeschichte von Ban 1 bezogen.

"Oh, holdes Fräulein. Bitte gewährt meinem bescheidenen Glied Zugang zu Euerer Grotte der Lust,
 damit ich Euch Dinge zeigen kann, die nur die Unsterblichen kennen"
Val steht auf und nimmt ihr Tablett in die Hand. "Also, wenn das erotisch sein soll,
dann musst du aber noch viel lernen. Komm mit."
~ Wade und Val - S. 273/274 / Kapitel 25

Die Nebencharaktere mag ich auch immer mehr. Easton hatte ich schon nach Band 1 in mein Herz geschlossen und auch nach Band 2 ist er dort auch noch drin. Einige Aktionen von ihm konnte ich nicht wirklich nachvollziehen und fand diese auch sehr naiv. Auch die anderen 3 Royal Brüder Gideon, Seb und Sawyer kommen immer öfters vor, sodass man sich nun auch ein Bild von ihnen bilden kann. Gideon fand ich bis auf einen Aussetzer ganz cool und mi seiner Art kann ich mich immer mehr anfreunden. Seb und Sawyer finde ich irgendwie witzig. Ich kann aber nicht erklären wieso. Ich muss nur einfach immer schmunzeln wenn sie im Buch auftauchen.

Den Anfang des Buches fand ich relativ spannend. Die Suche nach Ella hat auch mich fast fertig gemacht. Ich hätte gedacht und habe es mir gewünscht, das Reed Ella findet, aber leider nicht. Ihr hat man als Leser auch angemerkt, das sie nicht wirklich glücklich über ihre Rückkehr in den Royal Palace war. Trotzdem hat sie sich durch geschlagen, was ich an ihrer Person echt gern mag.

"Reed?", flüstere ich. "Ja?" seine Stimme klingt wie ein Reibeisen.
"Ich, äh liebe dich."
"Ich .... liebe dich auch." Er vergräbt sein Gesicht an meinem Hals. "Du kannst die gar nicht vorstellen, wie sehr."
~ S.358 / Kapitel 33

Jordan, sowie Brooke werden bei mir immer mehr zu Hasspersonen. Brooke mit ihren blöden Deals und ihrer "zuckersüßen", nein eher grässlichen Art das ganze Buch über ging mir so auf den Keks. Ich war um ehrlich zu sein *ACHTUNG Spoiler* mega froh als ihre Leiche gefunden wurde. Jordan konnte ich nach der Aktion mit dem Mädchen auch gar nicht mehr ausstehen, ok konnte ich auch in Teil 1 schon nicht. Aber sie hat in diesem Teil immer wieder den Vogel abgeschossen.

Ein großer Schockmoment war das Ende des Teiles. Ich kam aus dem geschockten gar nicht mehr raus. Rund um Reed verflogen die Ereignisse. Beim ersten war ich geschockt und hatte echt Angst um ihn, aber wie erwartet hat er es überlebt. Der zweite und auch dritte Moment galt dem letzten Kapitel. Zum einen das Brooke Tod ist und Reed sie umgebracht haben soll. Bitte was? Und ganz plötzlich ist Steve wieder da. Ich dachte er ist Tod? Ich bin echt verwirrt und warte sehnsüchtig auf Band 3.
 
Fazit

Die Geschichte rund um Reed und Ella hat mich immer weiter ihn ihren Bann gezogen. Der Cliffhänger ist extrem fies und ich muss wissen wie diese tolle Reihe endet. Eine Empfehlung für dieses New-Adult Buch!

© afterreadbooks / Vanessa Groß
 
Bewertung
5/5

* Dieses Buch wurde mir vom Piper Verlag zur Verfügung gestellt, beeinflusst aber keineswegs meine eigene Meinung. Vielen Dank dafür!!
 
Autorin
 
Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie ist ihr erstes gemeinsames Projekt, mit dem ersten Band »Paper Princess« eroberten sie die US-Bestsellerlisten im Sturm.
 
Weitere Rezensionen


 "

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen